sie sind hier > Accueil > Familien > Flaschenpost > Gibt es Drachen wirklich ?

Gibt es Drachen wirklich ?
1er.03.2012

Drucken Seite teilen
Drachen sind Fabeltiere, die uns verzaubern und uns Angst machen. Der Name kommt aus dem Altgriechischen „drakon“ und bedeutet so viel wie „ der starr Blickende“. Sie gleichen riesigen Reptilien mit Krallen, Fledermausflügeln und ganz wichtig : sie speien Feuer ! Nun also die Frage : Mythos oder Wirklichkeit ?
Seit den Anfängen der Menschheit und überall auf der Welt kennt man Drachen. Man findet sie zum Beispiel in China, wo sie als Zeichen für Leben und Stärke verehrt werden. In Europa werden sie als Symbol für die Naturkräfte als furchterregende, zerstörerische Monster dargestellt. In fast alle Zivilisationen der Erde kommen Drachen in Märchen oder Erzählungen vor, oder sie werden auf Zeichnungen oder in Skulpturen dargestellt. Ist das nicht schon der Beweis dafür, dass sie existieren ?
 
Drachen faszinieren und deshalb erforschen Menschen sie und haben sogar dem im Jahre 1958 entstandenen, wissenschaftlichen Fach den Namen Drachologie (Drachenforschung) gegeben. Drei Beobachtungen zeichnen sich ab : Aus biologischer Sicht ist es zuerst einmal nicht möglich, vier Beine und geleichzeitig zwei Flügel zu besitzen. Ein Lebewesen kann insgesamt nur 4 Glieder zur Fortbewegung haben. Vögel zum Beispiel haben zwei Beine und zwei Flügel. Hinzu kommt auch das Problem der Größe : Je größer ein Tier ist, umso größer muss auch die Fläche seiner Flügel sein, damit es fliegen kann. Ein Drache müsste weniger als 25 kg wiegen, um zu fliegen. Er wäre also ganz klein …
Und zuletzt noch die Sache mit dem Feuerspeien. Vielleicht ist sie mit Giftbeuteln im Rachen zu erklären, wie bei Schlangen. Er könnte seine Beute anspucken und sie so verbrennen, aber es käme dabei nicht zur Erstehung von Flammen.
All diese Erkenntnisse widersetzen sich der Existenz von Drachen, so wie wir sie uns vorstellen.
Doch ganz gleich, ob man an sie glaubt oder nicht, Drachen fesseln uns wie gehabt. Das zeigt schon allein das weltweit verbreitete Harry Potter-Phänomen, das die märchenhaften Kreaturen wieder aufleben lässt.