sie sind hier > Accueil > Familien > Flaschenpost > Gibt es eigentlich Vampire ?

Gibt es eigentlich Vampire ?
31.10.2015

Drucken Seite teilen
Vampire, diese Kreaturen der Nacht, wecken schon seit langer Zeit die Neugier der Menschen ! Schon seit der Antike sind sie in der ganzen Welt bekannt. Man kennt sie als Zombies, Bluttrinker aufgrund ihrer scharfen Eckzähne und vor allem als unsterblich. Oft stellt man sich vor, wie sie wohl aussehen könnten, und auch eine große Zahl von Schriftstellern hat dies schon getan. Zum Beispiel Bram Stoker mit seinem Werk „Dracula“ (der in einem Sarg schläft, das Tageslicht und Holzpfähle fürchtet), Anne Rice mit „Chronik der Vampire“ (die eine Vampirzyklus beschreibt, aber mit mehr Gefühlen), oder noch zeitgemäßer Stephenie Meyer mit „Twilight“ (die von menschlicheren und weniger furchteinflößenden Vampiren spricht). Vampire bleiben also sagenumwobene Kreaturen, ohne einen echten Beweis ihrer Existenz.

Dennoch gibt es eine reale Kreatur, die Vampirfledermaus (Desmodontinae). Man findet diesen Fledermaustyp in tropischen Gebieten, und zwar in erster Linie in Süd- und Zentralamerika. Sie sind nachtaktiv, leben in Kolonien, haben scharfe Schneidezähne und ernähren sich teilweise vom Blut der Säugetiere (durchschnittlich 20ml Blut pro Tag, das sie mit Hilfe ihrer Zunge einsaugen). Gelegentlich greifen sie auch schlafende Menschen an, ihre Bisse sind jedoch schmerzlos. Trotzdem beinhaltet ihr Speichel gerinnungshemmende Substanzen, sodass die Wunde noch mehrere Stunden weiter blutet. Außerdem können ihre Bisse Krankheiten wie die Tollwut übertragen. Es ist also besser sich vor ihnen zu schützen, zum Beispiel mit Hilfe eines einfachen Moskitonetzes.

In Europa findet man vor allem vier weitere Familien der Ordnung Chiroptera. Obwohl sie auch nachts unterwegs sind und ebenfalls in Schwärmen leben, haben sie nichts mit den Vampirfledermäusen zu tun. Sie wagen es nicht uns zu beißen, da sie hauptsächlich Insekten fressen. Sie tun uns sogar einen Gefallen damit, indem sie uns von Schädlingen wie Mücken befreien. Also ran an die Verkleidungen und happy Halloween !
 

Sandra Jacquemet
Wissenschaftsvermittlerin