sie sind hier > Accueil > Familien > Flaschenpost > Warum schlafen wir besser, wenn es dunkel ist ?

Warum schlafen wir besser, wenn es dunkel ist ?
1er.07.2016

Drucken Seite teilen
Guter Schlaf ist wichtig ! Wir hören es immer wieder und dies nicht ohne Grund… denn beim Schlafen kann sich unser Körper völlig regenerieren ! Vom Schlaf hängt unser Wohlbefinden ab : Wenn wir gut ausgeschlafen sind, sind wir fit und gut drauf !
 
Damit wir gut schlafen können, muss unser Gehirn von äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel Geräuschen oder Licht, abgeschirmt sein. Wenn Licht auf unsere Augen trifft, wird eine Gehirnzone aktiviert, die den komplizierten Namen Nucleus suprachiasmaticus trägt. Unsere „Innere Uhr“ ist in diesem Gebiet lokalisiert. Wenn sie nachts mit Licht konfrontiert wird, kann diese Uhr völlig aus dem Lot kommen, was auch zu Störungen unserer Körperfunktionen führen kann. Statt auf „schlafen” zu schalten, kann dies ganz im Gegenteil einen Wachzustand wie bei Tageslicht provozieren und uns vom Schlafen abhalten. 
 
Verantwortlich dafür ist Melatonin, auch Schlafhormon genannt. Unser Körper produziert Melatonin sobald es dunkel wird, also hauptsächlich nachts. Wir verdanken ihm einen friedlichen, sanften Schlaf. Allerdings kann auch nur das kleinste Licht die Produktion dieses Hormons stoppen. Es genügt schon ein Lichtstrahl, der unter der Tür durchkommt, die Leuchtdiode eines Weckers oder, noch schlimmer, das blaue Licht der Tabletts und Computer. Das Fehlen von Melatonin führt nicht nur zu Schlaflosigkeit, sondern schwächt auch unser Immunsystem und kann Depressionen oder sogar Krebserkrankungen hervorrufen.
 
Forscher haben herausgefunden, dass das Schlafen in absoluter Dunkelheit diese negativen Auswirkungen verhindern kann und dass es auch sonst viele Vorteile hat : Es verlangsamt den Alterungsprozess, man verbrennt mehr Kalorien, es beugt Krebs vor, beziehungsweise verbessert die Wirkung von Krebstherapien. 
Wie du siehst, völlige Dunkelheit beim Schlafen tut gut und man sollte sich nicht vor ihr fürchten ! Es ist besser alle Lichtquellen auszumachen, die Fensterläden zu schließen und eine Stunde vor dem Zubettgehen keine Hightech-Geräte mehr zu benutzen. Und jetzt heißt es : Augen zu und tief schlafen ! Gute Nacht…
 
 
Sandra Jacquemet
Wissenschaftsvermittlerin im Vaisseau