sie sind hier > Accueil > Familien > Flaschenpost > Warum stinkt ein Mülleimer ?

Warum stinkt ein Mülleimer ?
1er.03.2011

Drucken Seite teilen
Im Mittelalter kippten die Menschen ihre Abfälle einfach auf die Straße, aber als die Städte dann immer größer wurden, wurde der Gestank so unerträglich, dass die Stadtherren eine Lösung finden mussten. So führten sie Regelungen ein, dass die Einwohner ihren Abfall in Mülleimer schütten sollten, damit er vor den Toren der Stadt auf den Feldern verteilt werden konnte. Wir können es also als einen großen Fortschritt ansehen, wenn heutzutage nur noch der Mülleimer stinkt und nicht die ganze Stadt !
 
Aber riecht ein Mülleimer immer gleich schlecht ?
Wahrscheinlich habt ihr bei euch zu Hause mehrere Mülleimer, eine gelbe Tonne für Papier, Kunststoffflaschen und andere wieder verwertbare Materialien, eine Mülltonne für den Restmüll und vielleicht sogar eine Biotonne. Und der Papierkorb im Kinderzimmer oder in der Schule, stinkt der auch ?
 
Es kommt also darauf an, was in dem Mülleimer drin ist.
In Frankreich sind mehr als die Hälfte aller Abfälle, die in der Restmülltonne landen, tierischer oder pflanzlicher Herkunft, also beispielsweise Fischgräten, Knochen, Bananenschalen…Diese Abfälle beginnen schnell zu faulen, besonders wenn es sehr warm ist. Faulen bedeutet, dass Pflanzen und Tierreste von Bakterien in kleine Bestandteile zerlegt werden. Dabei entstehen Stoffe, die wir als sehr übel riechend empfinden. Diese gelangen teilweise in die Luft und bis in deine Nase, wenn du neben einem Mülleimer stehst. In der Nasenhöhle befindet sich ein Riechfeld mit über einer Millionen Riechzellen, die an ihrem Ende mit Härchen ausgestattet sind, um die Gerüche einzufangen. Die Riechnerven leiten dann die Information bis zum Gehirn. Das signalisiert dann : hier stinkt’s !
 
Allerdings ist bei Gerüchen der Gewöhnungseffekt sehr stark : Wenn man sich längere Zeit in einer schlecht riechenden Umgebung aufhält, bemerkt man den Geruch immer weniger.
Das ist aber kein Grund, den stinkenden Mülleimer in der Küche stehen zu lassen, im Gegenteil, je öfter der Mülleimer geleert wird, desto weniger kommt es zu schlechten Gerüchen.