sie sind hier > Accueil > Familien > Flaschenpost > Wie dreht sich die Erde ?

Wie dreht sich die Erde ?
1er.08.2011

Drucken Seite teilen
Diese Frage ist zweideutig : In welcher Richtung dreht sich die Erde oder wie kommt es eigentlich, dass sie sich dreht ?
 
Die Antwort auf die erste Frage ist leicht : sie dreht sich um die Sonne und um ihre eigene Achse, gegen den Uhrzeigersinn. Aus diesem Grund sehen wir den Sonnenaufgang im Osten und den Sonnenuntergang im Westen.
 
Auf die zweite Frage zu antworten ist schon etwas kniffeliger. Wir müssen in die Zeit vor der Erstehung der Erde zurückgehen, als die Sonne jedoch schon strahlte, das heißt vor etwa 4,6 Milliarden Jahren. Augenzeugen aus dieser Zeit haben wir leider nicht … selbst Großvater kann uns nicht helfen ! In Folge zahlreicher Forschungsprogramme kamen die Wissenschaftler der Sache auf die Spur.
Vor der Entstehung der Erde sausten viele kleine außerirdische Teile um die Sonne herum, die sogenannten Himmelskörper. Diese Himmelkörper zogen sich gegenseitig an und schlossen sich zusammen. So kam es zu der Bildung eines Klumpens, zusammengesetzt aus unzähligen Teilchen und kosmischem Staub. Da fing die Sache mit der Rotation so richtig an und sie wurde von den zusammenprallenden Teilchen sozusagen „gespeichert“. Bei dem entstandenen Klumpen handelte es sich um einen Planetoiden (kleiner Planet), wie die Erde. Dieser Planetoid wurde immer größer, da ihn ständig weitere Meteroiden bombardierten, die bei ihrem Aufprall in ihn hineinschmolzen. Da es keine Reibung gibt (nichts hindert die Erde am Drehen) und die Masse riesig ist, dreht sich die Erde auch heute noch um sich selbst.
 
Der Astronom Edmond Halley hat jedoch im 17. Jh festgestellt, dass die Erde immer mehr an Drehgeschwindigkeit verliert : Bei ihrer Entstehung waren die Tage kürzer und verlängern sich seither stetig. Dieses Phänomen lässt sich durch die Gezeiten (Ebbe und Flut) und die Aufwölbung der Erdkruste erklären, beides hervorgerufen durch die Anziehungskraft des Mondes. Vor 400 Millionen Jahren brauchte die Erde nur 22 Stunden, um sich einmal um sich selbst zu drehen. Heutzutage dauert eine Erdumdrehung 24 Stunden.
Ja, die Erde dreht sich tatsächlich immer langsamer. Aber keine Sorge, so schnell wird sie nicht stillstehen !