sie sind hier > Accueil > Familien > Flaschenpost > Wie leuchtet eine Lampe ?

Wie leuchtet eine Lampe ?
1er.06.2013

Drucken Seite teilen
In Haushalten findet man heutzutage noch zwei verschiedene Sorten von Lampen : Glühbirnen und Kompaktleuchtstofflampen. Die ersten werden Schritt für Schritt durch die zweiten ersetzt. Wie funktionieren sie ? Jede Sorte braucht ihre eigene Erklärung.
 
Eine Glühbirne besteht aus einem Glaskolben ohne Luft, in dem ein Draht aus dem Schwermetall Wolfram angebracht ist. Wenn die Lampe angeknipst wird, fließt elektrischer Strom durch den Draht. Da Wolfram extrem hitzebeständig ist, kann die Temperatur in dem Draht auf über 2200 Grad ansteigen, ohne dass er dabei schmilzt ! Die Konsequenz ist, dass der Draht glüht und Licht aussendet.
 
Kompaktleuchtstofflampen sind ihrerseits kleine Röhren, die ein Gas enthalten. Wenn die Lampe angemacht wird, wird Strom sehr schnell von einem zum anderen Ende des Rohres durch das Gas hindurch geleitet. Da Strom und Gas beide aus Teilchen bestehen, kollidieren diese Teilchen miteinander wie die Kugeln eines Billardspiels. Die Gasteilchen empfangen daher Stoßenergie, die sie in Form von Licht zurückgeben.
 
Glühbirnen haben einen großen Nachteil : Sie produzieren nicht nur Licht, sondern auch Hitze. Extrem viel Hitze ! Das Verhältnis zwischen der Produktion von Wärme und Licht und dem Verbrauch von Stromenergie ist erschreckend : nur 5 Prozent werden in Licht verwandelt… 95 Prozent dienen nur zum Erhitzen der Birne. Als Heizung scheinen sie also besser zu funktionieren !
 
Kompaktleuchtstofflampen werden geläufiger Weise „Energiesparlampen“ genannt, weil sie eine wesentlich geringere Menge an unvermeidbarer Hitze produzieren. Bei derselben Lichtstärke sind sie bis zu 80 Prozent kälter als Glühbirnen ! Endlich kann der Strom sich völlig auf die Lichtproduktion konzentrieren… ! Leider haben Energiesparlampen auch einen großen Nachteil : Sie enthalten Quecksilber, ein sehr giftiges Metall, das der Umwelt schaden kann. Also bitte aufpassen, dass sie nicht zerbrechen und beim Entsorgen sofort an Recycling denken !
 
 
Jérôme Chauvet
Pädagogischer Mitarbeiter